SDGL ist eine Einrichtung des Bezirks Mittelfranken
SDGL ist eine Einrichtung des Bezirks Mittelfranken
‹ zurück

Bezirkstagspräsident Richard Bartsch besucht den SDGL

Bezirkstagspräsident Richard Bartsch besuchte Bettina Bernd in den Räumlichkeiten des Gehörlosenzentrums in der Pommernstraße in Nürnberg und überreichte ihr ein kleines Präsent.

„Eintauchen in eine andere Welt“

Bettina Bernd ist neue Leiterin des Sozialdienstes für Gehörlose

Nürnberg – „Unser Ziel bleibt es unsere Klienten auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Leben zu begleiten und zu unterstützen“, erklärt Bettina Bernd, seit Januar Leiterin des Sozialdienstes für Gehörlose, kurz SDGL. Die 39-Jährige tritt mit ihrem neuen Posten die Nachfolge von Reinhard Müller an, der Mitte Dezember in den Ruhestand verabschiedet wurde. Mit Bettina Bernd hat die Beratungsstelle des Bezirks Mittelfranken keine Unbekannte, sondern ein Mitglied aus den eigenen Reihen an der Spitze. Sie kam bereits 2014, direkt nach Abschluss ihres Masterstudiums in Sozialer Arbeit, ins Team und kümmerte sich unter anderem um das ambulant betreute Einzelwohnen für psychisch kranke Menschen mit Hörbehinderung. Im vergangenen Jahr kamen die Organisation von bereichsübergreifenden Gruppen- und Freizeitmaßnahmen, sowie die allgemeine Sozialberatung hinzu.

„Interessant für mich waren dabei die Einblicke in die Bedürfnisse und Problempunkte, die der Alltag Gehörloser mit sich bringt. Mir wurde in meiner bisherigen Arbeit klar, dass man ganz eintauchen muss in diese andere Welt, um die Tragweite und die Auswirkungen der Gehörlosigkeit zu erfassen. Es ist eine Welt mit eigenen Ritualen, Kommunikationsmustern und Persönlichkeiten“, so Bernd. Gerade ist sie dabei, die komplexe Gebärdensprache zu lernen.

Zu den Aufgaben des Sozialdienstes für Gehörlose gehört vor allem die Förderung und Integration gehörloser Menschen in Mittelfranken. Der SDGL berät, begleitet und unterstützt Betroffene und Angehörige. Hierzu gehört auch die Versorgung älterer gehörloser Menschen sowie von Hörgeschädigten mit Cochlea-Implantaten und Hörgeräten. Deren Anteil nimmt zu, daraus resultieren auch veränderte Beratungsbedingungen und ein anderer Unterstützungsbedarf, auf den sich die Mitarbeiterinnen des SDGL durch regelmäßige Weiterbildungen vorbereiten.

Bettina Bernd knüpft auch zukünftig an den gut etablierten und breit aufgestellten Verantwortungsbereich an und ergänzt neue Bereiche: „Ich möchte zukünftige Technologien und Entwicklungen frühzeitig erkennen und darauf reagieren“, erklärt sie abschließend.

Aus: Bezirksreport

Bezirkstagspräsident Richard Bartsch und Bettina Bernd

Veröffentlicht am 14.01.2016
NEU +++ PINNWAND +++ NEU

Unter der Rubrik Aktuelles haben wir für Sie eine neue Website erstellt. Hier finden Sie Informationen zu regionalen und überregionalen Veranstaltungen, Termine, Nachrichten

...weiter lesen